News Jobcenter Rhein-Erft Januar 2014


News Jobcenter Rhein-Erft Januar 2014

Der Mitarbeiter des Jobcenters Rhein-Erft Schneider soll die Geschäftsstelle Brühl verlassen haben. Dieser war für die Leistungsabteilung tätig. Vermutlich gammelt er nun wie auch andere bei der Stadt Brühl wieder rum. Kurz bevor er das Jobcenter Brühl verlassen hatte, versorgte er noch Hilfsbedürftige mit überzogenen Forderungen, ohne selbst Leistungen zu erbringen, zu nötigen, dies hatte auch die gleichnamige Richterin am Sozialgericht Köln erkannt und hatte eine Entschädigungszahlung abgelehnt, da nach ihrer Ansicht keine Strafanzeige gegen Herrn Schneider ergangen ist . So wurde Anfang Februar der Redaktion mitgeteilt, dass die Geschäftsstelle Brühl unter Leitung des Herrn Georg Hilger, für den Ausgleich und Bearbeitung einer Energie-Jahresabrechnung tatsächlich über ein Jahr benötigte. Ein Hilfsbedürftiger, der nach einem Monat ohne Leistung im Zimmer des Empfangs Vorsprach, wurde gesagt dass das Schreiben, was Herr Schneider verfasst hatte keinerlei Hinweise darauf enthalten würde was er denn nun für Unterlagen forderte, ähnlich arbeitet übrigens auch Herr Pfalz von der „Beratung“! Eine Dame, die nun jeden Hilfsbedürftigen beim Betreten des Jobcenters Brühl freundlich Begrüßt, später ebenso freundlich Verabschiedet, soll vermutlich über die Nazi Gesinnung einiger Mitarbeiter hinweg täuschen. Einem Hilfsbedürftigen wurde mitgeteilt, man habe nichts gegen ihn persönlich, das warten auf die Entscheidung eines seit Mitte Dezember liegenden Weiterbewilligungsbescheid wäre ja nicht persönlich gemeint, ebenso die Beschuldigung durch Herrn Hilger er hätte Frau Claudia May (Stadt Brühl) beleidigt, obwohl nie derartiges Angezeigt oder Verhandelt wurde, sei keine persönliche Sache.  Auch die nicht Rechtsstaatliche Vernehmung durch Herrn Pfalz und Georg Hilger und deren Behauptung der Hilfsbedürftige hätte Waffen und sei gefährlich, hätte keinen persönlichen Hintergrund, auch wenn diese in den Räumen des Jobcenters durchgeführt wurden.

Über Kämpfer an der unsichtbaren Front

Else Kling Sesamstrasse
Dieser Beitrag wurde unter Herr Pfalz, Jobcenter Brühl abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s